big-berlin.land

Neueste Nachrichten

Wird der Natur- und Grünflächenschutz in der nachhaltigen Stadtentwicklung vernachlässigt?

„So wird Berlin“ heißt die Internetseite und das Projekt der Evangelischen Journalisten Schule Berlin.

Schon in diesem Sommer habe ich zu mindestens den Klimaunterschied zwischen Innenstadt und unserer Siedlung Westend deutlich gemerkt. Bei dem aktuellen Bebauungswahn und Durchwinken von Bebauungsplänen seitens der Politik jeglicher vorhandenen Grünflächen, lässt vermuten, dass dies in der Zukunft nicht besser werden wird. Umso wichtiger wird es für jeden Baum und jede Grünfläche für eine zukunftsweisende und nachhaltige Stadtentwicklung von Berlin einzustehen. Unsere aktuelle Siedlung Westend mit Ihrem kleinen eigenen Ökosystem, sollte doch daher ein richtungsweisendes Beispiel sein und nicht zerstört werden. Es sollte doch langsam jedem klar sein, dass der Mensch im Einklang mit Natur leben muss und Berlin vorhandene Grünflächen unbedingt schützen muss.

Quellen / weitere Informationen:
http://www.sowirdberlin.de
http://www.sowirdberlin.de/so-warm/

FacebookTwitterGoogle+

Der Habicht – Vogel des Jahres 2015 – in unserer Siedlung Westend

Das wir hier auf einem Stück des alten Grunewaldes leben, merkt man nicht nur an der Vielzahl der alten Bäume, sondern auch an der Artenvielfalt.

Der Habicht, der dieses Jahr zum Vogel des Jahres gewählt worden ist und auch unter Naturschutz steht, ist häufig in unserer Siedlung. Leider nicht immer lange und gut zu bestaunen. Eines Morgens lies er sich Zeit und war filmbar.

Quellen / weitere Informationen:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/habicht/
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/habicht/17212.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Habicht

 

Auch einige Spechte kann man in unserer Siedlung Westend beobachten. Der Buntspecht war übrigends 1997 der Vogel des Jahres.

FacebookTwitterGoogle+

Informationsveranstaltung am 24.09.2015 um 19:30 Uhr zur Notunterkunft am Olympiapark

Irene Franke-Atli, GF Pfarrerin informiert:

Die Friedensgemeinde lädt zu einer Informationsveranstaltung zur Belegung der Sporthallen mit Flüchtlingen am

Donnerstag, den 24. September um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum Angerburger Allee 56

ein.

Es informieren:
– Bezirksstadtrat Carsten Engelmann
– Staatssekretär Herr Gerstle, Senatsverwaltung
– Vertreter der Initiative Willkommen im Westend

Es können gerne Fragen von den Gästen und Anwohner gestellt werden.

FacebookTwitterGoogle+

Bedarfsliste der Notunterkunft am Olympiapark

Unter diesem Link findet Ihr eine neue Bedarfsliste. Bitte bringt nur Dinge, die auf der Liste stehen, die Notunterkunft hat keine Lagermöglichkeiten, anderes kann aktuell leider nicht angenommen werden.

Zur Zeit holen wir alles andere, benötigte Kleidung und Spielzeug bedarfsgerecht aus anderen Spendenkammern.

Freiwillige Helfer werden immer benötigt. Bitte tragt Euch im www.volunteer-planner.org ein und kommt vorbei.(Bitte beim ersten Mal einen Personalausweis mitbringen)

 

FacebookTwitterGoogle+

Vermutlich werden weitere 400 Flüchtlinge heute eintreffen

Nach letzten Informationen von WiW soll heute gegen 17:30 Uhr ein weiterer Zug mit Geflüchteten in Schönefeld ankommen soll. 400 der Leute sollen in die Hallen im Olympiapark kommen, was an die Helfer neue Herausforderungen stellt.

Stand: 13.09.15 – 17:00 Uhr

Die Helfer bereiten sich auf die neuen Flüchtlinge vor, daher ist es schwer einzelne Spenden entgegen zu nehmen. Daher vorher organisieren und gesammelt die Sachen vorbei bringen.

Wenn es eine aktuelle Liste der benötigten Sachen gibt, wird die hier veröffentlicht.

Wenn ihr mithelfen wollt vorher im Internet anmelden, das hilft den Organisatoren ungemein.

FacebookTwitterGoogle+

So. 04.10. 16-19:30 Soli-Aktionstag für Refugees mit Soli-Nähservice und Messerschleifen inna BAIZ

Soli-Aktionstag für Refugees mit Soli-Nähservice und Messerschleifen im Baiz
Wir reparieren eure kaputten Klamotten für Soli (Kein Leder!)! – Für kurze Klingen müsst Ihr einen, für lange zwei Euro berappen. Wellenschliff (wie z.B. beim Brotmesser) ist nicht möglich, Scheren nach Augenschein. Geschärft wird mit Schleifstein und Abziehleder.
Außerdem sammeln wir Klamotten [bitte gut erhalten und frisch gewaschen, besonders knapp sind kleinere Herrengrößen] und Spielzeug für Flüchtlinge.
Auf die Getränke gibt es heute einen kleinen Soli-Aufschlag, außerdem steht eine Spendenbüchse da. Wer heute keine Zeit hat oder sich anderweitig nützlich machen will: Unter der sehr umfassenden Seite http://www.fluechtlingsrat-berlin.de/mitarbeit.php bleibt fast keine Frage unbeantwortet…

Richtig wichtig – Hilfe für die Notunterkünfte in den Sporthallen am Olympiapark

Es sind nur ungefähr 5 bis 10 Minuten zu Fuß bis zu den Sporthallen am Olympiapark (Eingang: Glockenturmstraße 3) wo in kurzer Zeit eine Notunterkunft entstanden ist. Dort mangelt es nicht nur an verschiedensten Sachgegenständen sondern auch an ehrenamtlichen Helfern.

Weitere Informationen erhalten ihr unter: http://willkommen-im-westend.de/

Oder unter der Facebookseite: https://www.facebook.com/WiWimOlympiapark

Unter http://www.volunteer-planner.org/ gibt es eine erste Seite auf welcher man sich als freiwilliger Helfer registrieren kann.

Jeder der Helfen kann sollte dies tun, benutzt alternativ die Bewohnerliste zur Organisation, wenn dafür eine eigene interne Mailingliste benötigt wird gebt Bescheid.

Laut volunteer-planner.org werden vor allem ab Montag und die ganze folgende Woche in allen Bereichen – Essensausgabe, Kleiderausgabe, Kinderbespassung, Springer/Infopunkt – noch Helfer dringend benötigt.

 

FacebookTwitterGoogle+