big-berlin.land

MI Siedlung Am Steinberg

 

Siedlung am Steinberg – in Berlin Reinickendorf/Tegel

1920 wurde die “Kleinhaussiedlung am Steinberg”, von dem Architekten der Sechserbrücke, dem Berliner Stadtbaumeister Ernst Hornig im Herzen von Berlin-Tegel erbaut. Seit 2000 steht die gesamte Siedlung unter Denkmalschutz. Über viele Generationen hinweg, wohnten und lebten hier kinderreiche Familien. In den kleinen Siedlungshäusern wuchsen teilweise 4 Generationen von Reinickendorfern unter ein und demselben Dach heran.
In “Klein-Kleckersdorf”, wie die Siedlung von Reinickendorfern gern genannt wird, ist nichts mehr wie es früher einmal war. Als ehemals landeseingene Siedlung wurden die kleinen Häuser Mitte der 80er Jahre durch die GSW übernommen. 2009/10 wurde die Siedlung von der GSW an eine private Investorengruppe verkauft., die Am Steinberg Entwicklungsgesellschaft mbH c/o I.D Fondsconcept um Herrn Markus Schaale als Geschäftsführer.
Gentrifizierung macht auch vor Berlin Tegel nicht mehr halt. Wütend und kämpfend stehen die Bewohner dem Eigentümer und den zwingend zu hinterfragenden Zugeständnissen des Bezirksamtes gegenüber. Die Planung sieht nachweislich eine massive Umgestaltung der Siedlung  vor und bringt damit eine Steigerung der Mieten um bis zu über 400%. Wichtiges Reinickendorfer Kulturgut, wird hier unter den Augen des Baustadtrates und des Bürgermeisters zerstört. Wie tief muss man in der Schuld stehen um sich so für einen Investor zu verbiegen? Ist das für Reinickendorf noch tragbar?
Der Wiederstand mehrt sich in Reinickendorf. Einwohneranträge und Bürgerbegehren begleiten den politischen Kampf der Siedler. Viele Reinickendorfer sind aufgewacht und erkennen die Bedrohung für das Mieterleben in unserem Berzirk. Reinickendorf braucht jetzt einen starken Bürgermeister und einen Baustadtrat mit Rückgrat, damit wir Reinickendorfer auch in Zukunft zu sozial verträglichen Mieten in unseren Bezirk leben können

Hier findet man einen Unterstützerblog zur Siedlung: www.siedlungamsteinberg.net