big-berlin.land

Siedlung Westend

Herzlichen Dank für die Unterstützung

Liebe Nachbarn,

nachdem nun fast alle zugesagten Spenden eingesammelt oder persönlich abgegeben wurden, möchte ich mich im Namen der Arbeitsgruppe der Siedlung Westend (Kerstin, Monika, Marco, Steffen und Hermann) herzlich für die Teilnahme am Spendenaufruf bedanken.

Wir sind überwältigt von der Summe, die von unserer Nachbarschaft aufgebracht wurde, um die vergangenen Ausgaben zu decken und sogar weitere zu decken.

Weiterhin möchten wir uns für die positive Resonanz und die aufmunternden Gespräche bedanken, die wir bei der der Sammelaktion erfahren durften.

Spendensumme:            204,50 €

Bisherige einmalige Ausgaben:
Einrichtung Postfach:       15,00 €
Raummiete CDGS:          80,00 €
Druckerpapier:                 19,50 €

Geplante Ausgaben:
ggf. zukünftige Raummiete Charles-Dickens-Grundschule (CDGS):          80,00 €  (Jan./Febr. 2016)

Viele Grüße

Stefan Dressel

FacebookTwitterGoogle+

Resümee der Mieterversammlung vom 09.10.2015

Mieterversammlung-091015Wir hatten leider niemanden als Protokollant bestimmt, daher kann ich nur ein kurzes Resümee von der Mieterversammlung vom 09.10.2015 aus meiner Sicht wiedergeben.

Die Diskussionsrunde mit den Bezirksverordneten(BV) war sehr offen und entwickelte eine schöne Eigendynamik. Es wurde kurz über die Veranstaltung der Deutsche Wohnen AG(DW) für die BV berichtet. Wie bereits bekannt basierten die präsentierten Daten der DW auf Notizen und Fragen aus Mietergesprächen und weniger auf einer einheitlichen Umfrage.

Die Ergebnisse unserer Mieterumfrage basierten auf Antworten von klaren und eindeutigen Fragen zum Abriss der Siedlung Westend. Es ist aus unserer Mieterumfrage eindeutig zu erkennen, dass die Mieter keinen Abriss der Siedlung wollen. Vermutlich zeigt die Auswertung der DW auf Grund der Interpretationen der Mietergespräche ein falsches Bild.

Es wurde seitens der BV mehrfach klargestellt, dass zum Zeitpunkt der Versammlung keine Anträge zur Änderung des Bebauungsplanes vorlagen. Daher wird ein Abriss in absehbarer Zeit nicht anstehen. Die anwesenden BV der unterschiedlichen Parteien haben auch mitgeteilt, dass die Bestandsmieter geschützt werden müssen. Solange die aktuellen Kaltmieten der Bestandsmieter für die Zukunft nicht gesichert sind, werden die BV einem Abriss auf Kosten der Bestandsmieter nicht zustimmen.

Die BV teilten außerdem Ihre großen Bedenken und Zweifel gegenüber den Verdichtungsplänen, die damit verbundene Verdreifachung der Wohnungen und dem Umgang mit den Bestandsmietern seitens der DW mit.

Die BV empfanden es auch wichtig wieder mit den Mietern in Kontakt zu treten, daher wird dies nicht die letzte Mieterversammlung gewesen sein.

Unsere nächsten Pläne sind es, die Arbeiten des Hausmeisters, der Hausreinigung, der Gartenpflege und des Winterdienstes zu kontrollieren und protokollieren. Für eine einfache Protokollierung der Mängel und den Austausch dieser Protokolle soll eine Internetseite in Anlehnung an die Leitungsbeschreibungen der beauftragten Firma „3B“ erstellt werden. Über diese Internetseite können dann neben den Mängelbeschreibungen auch entsprechende Fotos hochgeladen werden. Am Ende soll ein entsprechendes PDF generiert werden. Diese Mängelmeldungen können dann innerhalb der Mieterschaft ausgetauscht und an die DW gesandt werden. Ziel ist es die Mängel bei diesen Betriebskostenpositionen festzuhalten und ggf. entsprechende Kürzungen bei der Betriebskostenabrechnung zukünftig geltend zu machen.

Da die Protokollierung der Bäume sehr umfangreich sein wird, entstand in der Mailingliste die Idee der „Baumpaten“. Dazu gibt es hier zu gegebener Zeit weitere Informationen.

Wenn ich etwas nicht korrekt wiedergegeben habe, bitte ich um eine kurze E-Mail.

Vielen Dank.

Zur Auswertung unserer Mieterumfrage 2015 – Präsentation der Mieterversammlung

FacebookTwitterGoogle+

Auswertung unserer Mieterumfrage 2015 – Präsentation der Mieterversammlung

Vorab gibt es hier schnell schon einmal den Download zu den Umfrageergebnissen unserer Mieterumfrage 2015.
(Es wurden nur eindeutig beantwortete Fragen in die Auswertung einbezogen, daher gibt es kleine Differenzen bei den ausgewerteten „Antworten“.)

Vielen Dank für die gute und offene Diskussionsrunde an die anwesenden Mieter und vor allem an die folgenden Bezirksverordneten:

Herr Förschler (CDU)
Herr Garmer (CDU)
Frau Rouhani (B90/die Grünen)[fraktionslos]
Herr Schlosser (Piraten)
Frau Timper (SPD)
Herr Wapler (B90/die Grünen)
(alphabetische Reihenfolge)

Und wie immer einen herzlichen Dank an den Berliner Mieterverein e.V. in Person von Frau Werner und Frau Pohl für die Unterstützung und stetige Teilnahme.

Leider hat sich die Deutsche Wohnen AG zu unserer Einladung weder geäußert, noch ist jemand erschienen.

Die Weg ist eindeutig: Keine Angst haben. Hier bleiben. Der Abriss ist aktuell nicht in Sicht und kommt auch nicht auf Kosten der Mieter.

Download Präsentation Mieterversammlung 09-10-2015

FacebookTwitterGoogle+

Einwohnerversammlung am 09.10.2015 von 18:00 bis 20:00 Uhr

Liebe Nachbarn,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie hiermit herzlich zu unserer Mieterversammlung am 09.10.2015 um 18:00 Uhr in der Charles-Dickens-Grundschule (Dickensweg 15 in 14055 Berlin) einladen.

Es ist folgende Tagesordnung geplant:

  Von Bis TOP
1) 18:00 Uhr 18:10 Uhr Begrüßung und Sitzplatzfindung
2) 18:10 Uhr 18:30 Uhr Auswertung der Mieterumfrage 2015
3) 18:30 Uhr 18:45 Uhr Diskussions- und Feedbackrunde zur Mieterumfrage
4) 18:45 Uhr 19:15 Uhr Ggf. Diskussionsrunde über den Abriss und den aktuellen Stand mit anwesenden Bezirksverordneten.
4) 19:15 Uhr 19:30 Uhr Betriebs- und Heizkostenabrechnungen
5) 19:30 Uhr 19:50 Uhr Pläne und Unterstützung der Bürgerinitiative / Sonstige Themen
6) 19:50 Uhr 20:00 Uhr Verabschiedung und Aufräumen

In den nächhsten Tagen wird die Einladung per Posteinwurf an alle Bewohner verteilt.

FacebookTwitterGoogle+

Wird der Natur- und Grünflächenschutz in der nachhaltigen Stadtentwicklung vernachlässigt?

„So wird Berlin“ heißt die Internetseite und das Projekt der Evangelischen Journalisten Schule Berlin.

Schon in diesem Sommer habe ich zu mindestens den Klimaunterschied zwischen Innenstadt und unserer Siedlung Westend deutlich gemerkt. Bei dem aktuellen Bebauungswahn und Durchwinken von Bebauungsplänen seitens der Politik jeglicher vorhandenen Grünflächen, lässt vermuten, dass dies in der Zukunft nicht besser werden wird. Umso wichtiger wird es für jeden Baum und jede Grünfläche für eine zukunftsweisende und nachhaltige Stadtentwicklung von Berlin einzustehen. Unsere aktuelle Siedlung Westend mit Ihrem kleinen eigenen Ökosystem, sollte doch daher ein richtungsweisendes Beispiel sein und nicht zerstört werden. Es sollte doch langsam jedem klar sein, dass der Mensch im Einklang mit Natur leben muss und Berlin vorhandene Grünflächen unbedingt schützen muss.

Quellen / weitere Informationen:
http://www.sowirdberlin.de
http://www.sowirdberlin.de/so-warm/

FacebookTwitterGoogle+

Der Habicht – Vogel des Jahres 2015 – in unserer Siedlung Westend

Das wir hier auf einem Stück des alten Grunewaldes leben, merkt man nicht nur an der Vielzahl der alten Bäume, sondern auch an der Artenvielfalt.

Der Habicht, der dieses Jahr zum Vogel des Jahres gewählt worden ist und auch unter Naturschutz steht, ist häufig in unserer Siedlung. Leider nicht immer lange und gut zu bestaunen. Eines Morgens lies er sich Zeit und war filmbar.

Quellen / weitere Informationen:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/habicht/
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/habicht/17212.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Habicht

 

Auch einige Spechte kann man in unserer Siedlung Westend beobachten. Der Buntspecht war übrigends 1997 der Vogel des Jahres.

FacebookTwitterGoogle+