big-berlin.land

Mieterhöhung

Offener Brief an Senatorin Katrin Lompscher: Erlassen eine Rechtsverordnung zum Schutz der Mieter von Mani&May

Sehr geehrte Frau Lompscher, wir wenden uns auf diesem Weg an Sie und die Öffentlichkeit, um auf ein himmelschreiendes Unrecht aufmerksam zu machen. Explizit an Sie wenden wir uns mit diesem Offenen Brief, weil Sie die Möglichkeit haben, dieses Unrecht zu verhindern. Wie Ihnen bekannt ist, werden 99 Mietparteien in den Häusern Manitiusstraße 17-19 und […]

Der Beitrag Offener Brief an Senatorin Katrin Lompscher: Erlassen eine Rechtsverordnung zum Schutz der Mieter von Mani&May erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Kinder Berlins – meine Geschichte der Friedelstr. 44

Hallo an alle, meine Tochter Mila und ich wohnen in der Friedelstr. 44 in Neukölln. Wir mieten die Wohnung seit sechs Jahren, Milas sechs Lebensjahre. Mila ist im Urbankrankenhaus geboren und die Friedelstraße war ihre erste Wohnung. Dies ist auch der Grund, weswegen ich die Wohnung weiterhin behalten und untervermietet habe, auch über mehrere studiums- […]

Der Beitrag Kinder Berlins – meine Geschichte der Friedelstr. 44 erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Zu Besuch beim „Schmargendorfer Mieterprotest“

schmargendorfer_mieterprotest_03-09-16_01Am letzten Samstag (vor genau einer Woche) war ich zu einem gemütlichen Nachmittag, der dann in einen gemütlichen Abend überging, beim „Schmargendorfer Mieterprotest“ eingeladen.

Die betroffene Wohnanlage der GAGFAH ist nun Teil der Vonovia und befindet sich zwischen der Salzbrunner Straße, Charlottenburnner Straße sowie Orber Straße.

Die schmargendorfer Mieter protestieren hier gegen die geplante Fassadendämmung. Eine energetische Maßnahme, die stets zu Nachteil und Lasten der Mieter durchgeführt wird. Gerade für die langjährigen Bestandsmieter verheißt dies teilweise eine Verdoppelung der Netto-Kaltmiete, welche durch die marginale Energieeinsparung nicht ausgeglichen wird.

Die Mieter wehren sich erfolgreich und haben mehrere Einstweilige Verfügungen gegen die Durchführung der Dämmung erwirkt. Der Vermieter – die Vonovia – verhält sich laienhaft: fehlerhafte Ankündigungen, falsche Eigentümervollmachten und unverständliche Begründungen zu den Fehlern.

Dass die Vonovia kein Interesse an einer energetischen Modernisierung hat, sondern lediglich die Netto-Kaltmiete zu Lasten der Mieter erhöhen möchte, zeigt nicht nur die mangelnde Kommunikation mit der Mieterschaft, sondern auch besonders die Teildämmung von verschiedenen Fassadenteilen. Gebäudeblöcke werden nur teilgedämmt, nämlich dort wo keine Verfügung seitens der Mieter erwirkt worden ist.

schmargendorfer_mieterprotest_03-09-16_02

Nun läuft der Protest schon seit über einem Jahr und wird vermutlich auch noch weitere Jahre mit sich bringen. Welche negativen bauphysikalischen Auswirkungen eine Teildämmung der einzelnen Gebäudeblöcke bei einer damit verbundenen Änderung des Wärmebildes des Hauses haben kann, kommt dabei gar nicht zur Sprache und bleibt unberücksichtigt.

Auch werden im Zuge der Fassadendämmungen notwendige und sinnvolle Instandsetzungsmaßnahmen schmargendorfer_mieterprotest_03-09-16_04nicht durchgeführt. Die Entwässerung der Balkonanlage, welche durch die Balkondecken geführt wird, müsste erneuert werden. Dunkle Flecken in den Bereichen der Entwässerung an den Balkondecken zeugen von einer Durchfeuchtung und damit von Undichtigkeiten. Die Entwässerungsrohre werden lediglich gemalert. Die Feuchtigkeit aber zieht sich durch das Mauerwerk bis hinter der dichten Fassadendämmung und bildet dort irgendwann ggf. Schimmel.

Die Mieter berichten von einer einmaligen geschlossenen Einwohnerversammlung organisiert  zusammen mit der Vonovia und dem kläglichen Versuch eine außergerichtliche Einigung herbeizuführen. Auch fällt immer wieder der Name von Frau Schmitt-Schmelz (SPD), die auch dort anscheinend mehr die Interessen des Investors vertritt, als die Interessen der Mieter und Bürger. Diese Erfahrungen mussten wir auch schon in unserer Siedlung Westend machen.

schmargendorfer_mieterprotest_03-09-16_03Die Mieter des „Schmargendorfer Mieterprotest“ haben zusammen schon viel gekämpft und auch viel erreicht, nämlich das Verzögern und Verhindern einer völlig unnötigen und unsinnigen Fassadendämmung in einem denkmalschutzwürdigen Ensemble. Die Mieter werden zukünftig bestimmt noch aktiver werden und die Pflichten des Vermieters weiter überprüfen. Wir haben unsere Unterstützung zugesagt, z.B. bei der Überprüfung der Wirtschaftlichkeit der Betriebskosten.

Vielen Dank für die Verpflegung, den leckeren Kuchen und den schönen Abend!

Internetseite des schmargendorfer Mieterprotest: http://www.mieterprotest.info

Facebookseite des schmargendorfer Mieterprotest: http://www.facebook.com/mieterprotest