big-berlin.land

Für die Medien

BIZIM KIEZ zur Besetzung und Räumung Ladens in der Wrangelstraße 77

BIZIM KIEZ fordert unabhängige Untersuchung und Konsequenzen nach der Räumung des ehemaligen Gemüseladens in der Wrangelstraße 77 Berlin/Kreuzberg: Im Zuge des Aktionstages gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn am 6. April, an dem sich bundesweit 55.000 Menschen beteiligten, wurde in der Wrangelstraße 77 in Kreuzberg ein Ladenlokal besetzt. Wir Anwohnerinnen und Anwohner aus der Nachbarschaftsinitiative Bizim Kiez […]

Der Beitrag BIZIM KIEZ zur Besetzung und Räumung Ladens in der Wrangelstraße 77 erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Die Markhalle Neun – Konflikt mit der Nachbarschaft und ein Versuch zu einer Neuorientierung

Versuch einer nachbarschaftlichen Position „Ein Mikrokosmos von großer Vielfalt“? Mitten in Kreuzberg – genauer im Zentrum der Luisenstadt – liegt die Markhalle Neun. Sie ist ein traditionsreiches Gebäude mit bewegter Geschichte. Vor rund 10 Jahren gab es einen wirtschaftlichen Neustart, nachdem die Halle zuvor weitgehend heruntergewirtschaftet wurde und nur noch die Discounter-Märkte kik und Aldi […]

Der Beitrag Die Markhalle Neun – Konflikt mit der Nachbarschaft und ein Versuch zu einer Neuorientierung erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Verdrängung: storniert – Get-together für die „Immobilienentscheider“ von Quo Vadis 2019 in der Markhalle Neun abgesagt

Unter dem Eindruck zu erwartender Proteste der Nachbarschaft haben die Betreiber der Markthalle Neun eine bei ihnen angekündigte Abendveranstaltung in Rahmen des exklusiven Immobilienkongress ‚Quo Vadis 2019‘ am Freitag, 8. Februar storniert. Bizim Kiez begrüßt die Absage und fordert andere Veranstaltungsorte in Berlin auf, dem Beispiel der Markthalle IX zu folgen. Ausgerechnet in Kreuzberg wollte die Immobilienwirtschaft […]

Der Beitrag Verdrängung: storniert – Get-together für die „Immobilienentscheider“ von Quo Vadis 2019 in der Markhalle Neun abgesagt erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Brandbrief: Forderung Rekommunalisierung und Verhandlung über kombinierte Nutzungen mit den Nachbarschaften

Zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren der Nachbarschaft fordern wir die Rekommunalisierung der ehemaligen Kurt-Held-Schule in der Görlitzer Str 51. Um dieser Forderung argumentativ Nachdruck zu verleihen, haben wir diesen „Brandbrief“ veröffentlicht, woraus der dringende Bedarf für Raum für Bildung und Betreuung im Kiez hervorgeht.  Sehr geehrte Verantwortliche des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, des Berliner Senats, der Eigentümer-GmbH […]

Der Beitrag Brandbrief: Forderung Rekommunalisierung und Verhandlung über kombinierte Nutzungen mit den Nachbarschaften erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

1000 Menschen ziehen als Kiezdrache gegen Verdrängung durch Kreuzberg

Am Samstag, 17.11. rief Bizim Kiez gemeinsam mit allen Initiativen der Umgebung zum „widerständigen Laternenumzug gegen Verdrängung“. Gekommen sind über 1000 Menschen – Nachbar+innen und Nachbarn – viele mit Kindern und Jugendlichen und eigenen Laternen, um gemeinsam ein Zeichen dafür zu setzen, dass sie die fortschreitende Gentrifizierung der Stadtviertel nicht kampflos hinnehmen. Zusammen arbeiten wir […]

Der Beitrag 1000 Menschen ziehen als Kiezdrache gegen Verdrängung durch Kreuzberg erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Offener Brief zur ehemaligen Kurt-Held-Grundschule in der Görlitzer Str. 51

Offener Brief der Aktiven bei Bildungsnetzwerk Wrangelkiez macht Schule, Kiez-Kita-Netzwerk Wrangelkiez, Regional AG SO36, Nachbarschaftsinitiative Bizim Kiez an den Eigentümer Herrn Klaus Engelbrecht-Schnür, den Berliner Senat und den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Es droht eine Spekulations-Spirale mit einem originären Schulgebäude, dessen denkmalgeschützte Räume in der Nachbarschaft dringend gebraucht werden: es fehlt an Platz zum Lernen, Betreuen, an […]

Der Beitrag Offener Brief zur ehemaligen Kurt-Held-Grundschule in der Görlitzer Str. 51 erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

PM: Initiativen sind der Motor der Bewegung zu einer neuen Wohnungspolitik

Pressemitteilung zur Pressekonferenz in der Bundespressekonferenz: Text von Magnus Hengge (aktiv bei „Bizim Kiez – Unser Kiez“ und als Vertreter des #Mietenwahnsinn-Bündnis, Berlin auf dem Podium) Als engagierter Bürger, der in Berlin Kreuzberg in der Nachbarschaftsinitiative „Bizim Kiez – Unser Kiez“ aktiv ist, kann ich über die Lebenswirklichkeit der Menschen in den Kiezen sprechen. Die […]

Der Beitrag PM: Initiativen sind der Motor der Bewegung zu einer neuen Wohnungspolitik erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Alternativer Wohngipfel überbucht – Protest am Kanzleramt wird groß

Die Wohnungskrise brodelt schon lange in den Städten. 2018 wird als das Jahr gelten, in dem sich die vielen betroffenen Gruppen endlich zusammengetan haben, um in großer solidarischer Unterstützung durch weite Teile der Bevölkerung dem Protest eine übergreifende Dimension zu geben. Es geht im Wesentlichen um die politische Rahmensetzung aus Bundesebene und es bedarf einer […]

Der Beitrag Alternativer Wohngipfel überbucht – Protest am Kanzleramt wird groß erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Eröffnung des Share Dealer Salons als satirischer Nachbarschafts-Comedy

Pressemitteilung, 20.8.2018 Share Deals sind ein wesentlicher Bestandteil in der Organisation von Verdrängung. Die steuerfreien Transaktionen von Firmenanteilen ermöglichen es den Immobilienunternehmen, ihre Geschäfte vorbei am Staat zu machen. Für die Gesellschaft bedeutet das: Ausfälle an Steuereinnahmen für dringend gebrauchte soziale Maßnahmen, kein Milieuschutz trotz beschlossener sozialer Erhaltungsordnung und ungebremste Verdrängung aus den Städten. Um […]

Der Beitrag Eröffnung des Share Dealer Salons als satirischer Nachbarschafts-Comedy erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

ALW/BOW für ca. 130 Mio. € steuerfrei an Deutsche Wohnen – über 1.000 Betroffene – Accentro als „Auftrags-Entmieter“?

Investor gibt auf: Nach mindenstens acht Hausverkäufen der ALW Immobilien wurden nun die BOW 2 und BOW 3 GmbH aus dem Firmengeflecht veräußert – für vermutete 130 Millionen € als sogenannter Share Deal Kein Aufatmen für über 1.000 Berliner Mieter*innen in 26 betroffenen BOW-Häusern: Auch die neue Eigentümerin Deutsche Wohnen steht in der Kritik Fortsetzung […]

Der Beitrag ALW/BOW für ca. 130 Mio. € steuerfrei an Deutsche Wohnen – über 1.000 Betroffene – Accentro als „Auftrags-Entmieter“? erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.