big-berlin.land

Archiv des Autor:

Sozialwohnungen retten – Deutsche Wohnen enteignen!

Wind und Gegenwind Die spannendste mietenpolitische Debatte in der Stadt dreht sich aktuell um den Volksentscheid „Deutsche Wohnen & Co Enteignen„. Vor dem Hintergrund eines jahrelangen Politik- und Marktversagens, trifft der Vorschlag, große Immobilienkonzerne zu vergesellschaften, auf breite Zustimmung bei den Berliner*innen und weit über unsere Stadt hinaus. Allen Aktiven des Volksentscheides, der Kampange und … Weiterlesen

Save the Date: 7. Gecekondu-Geburtstag am 15. Juni 2019

(Video: Der Moment der Besetzung / Aufbau des Gecekondus im Mai 2012)   Wir feiern, dass es unser geliebtes und tapferes Protesthaus schon seit 7 (!) Jahren, gibt, dass wir hier 1.000 unglaubliche Geschichten miteinander erlebt haben, dass die Mieter*innenbewegung weiter wächst und dass der Protest immer stärker wird. Wir feiern direkt nach der Abgabe … Weiterlesen

Wie geht es weiter mit den Mieten am Kotti?

Nachbarschaftsversammlung für Nachbar*innen am Kotti zu Rekommunalisierung, Auslaufen der Sozialbindungen, Kampagene Deutsche Wohnen Enteignen, #Mietenwahnsinn-Demo!   Am Dienstag, 2.4.2019 im 18:30 Aquarium, Skalitzer Str. 6              

So wollen wir morgen wohnen

Veröffentlichung des Abschlussberichts der Studie „Rekommunalisierung Plus. Modellprojekt am Kottbusser Tor“ Eine Einladung an Presse, stadtpolitische Initiativen und alle Interessierten 21.12., 18 Uhr, Aquarium (Skalitzer Str. 6) Die Mietergemeinschaft Kotti & Co. fordert schon lange den (Rück-)Kauf des privatisierten Sozialen Wohnungsbaus am Kottbusser Tor und die Übertragung echter Mitverwaltungsrechte an die Nachbarschaft. Doch wie stark … Weiterlesen

In diesen Zeiten… ein Aufruf – kein Schlussstrich!

Eigentlich geht es bei uns immernoch um den Kampf gegen die hohen Mieten. Das „Recht auf Stadt für alle“ ist nach wie vor Kern unseres Kampfes um soziale Rechte in Berlin und darüber hinaus. Zwei Dinge sind hier und heute für uns zentral: Erstens der Kampf um Rekommunalisierung und um Mitbestimmung durch uns Mieterinnen und … Weiterlesen

Vormerken: Große Mietendemo am 14. April 2018

Hier der Aufruf: WIDERSETZEN – Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn In Berlin werden Menschen durch steigende Mieten verdrängt. Mietwohnungen werden in Eigentum umgewandelt. Nachbarschaften werden zerstört. Soziale Einrichtungen und Gewerbetreibende finden keine bezahlbaren Räume mehr. Die Obdachlosigkeit wächst. Rassismus und Diskriminierung erschweren zusätzlich die Wohnungssuche. Selbst am Stadtrand gibt es kaum noch bezahlbaren Wohnraum. 74% … Weiterlesen

2017: Ein fürchterlich schlechtes gutes und durchwachsenes Jahr …

Lieber Nachbarn, liebe Mitstreiter*innen, liebe Interessierte, Diesen etwas längeren Text wollen wir mit einer kleinen, Mut machenden Aufzählung beginnen: Als wir 2011 anfingen zu protestieren hatten wir drei Kernforderungen aufgestellt: Mieterhöhungsstopp im Sozialen Wohnungsbau Re-Kommunalisierung der Bestände am Kotti Reform des Systems Sozialer Wohnungsbau Zu 1) Der Mieterhöhungsstopp für Sozialwohnungen gilt nun in ganz Berlin! … Weiterlesen

Solidarität mit den Gewerbetreibenden in der Oranienstrasse

Nicht nur die steigenden Mieten in den Wohnungen bedrohen unsere Kieze, sondern auch die krassen Mietsteigerungen bei den Gewerbemieten. Viele kleine Läden in unserer unmittelbaren Nachbarschaft haben schon schließen müssen; gekommen sind meist hippe Gewerbe wie Cafés, Fressbuden und Kneipen die sich mit ihrem Angebot eher an ein touristisches Publikum richten, als dass sie eine … Weiterlesen

Nichts darf man selber machen …

Ein stadtpolitisches Statement zur Räumung der Volksbühne    Die Volksbühne war in den letzten Monaten Gegenstand und Thema einer gesellschaftlichen Debatte über die Kulturpolitik in Berlin. Dann wurde sie Ort und Arena dieser Auseinandersetzungen. Die interventionistische Inszenierung erzwang eine Positionierung der Beteiligten und die am Donnerstag erfolgte Räumung legte die Interessen und Kräfteverhältnisse der Berliner … Weiterlesen