big-berlin.land

Archiv des Autor:

Kommentar zu Über uns von Betty

Ich kann mich voll und ganz dem letzten Kommentar von Phil anschließen! Ich bin 31 Jahre alt und in Hellersdorf auf gewachsen.

ICH KANN MICH EBENFALLS AN DIE NATURSCHUTZ SCHILDER ERINNERN DIE UM DAS GANZE GEBIET AUFGESTELLT WAREN.

Ich war auch mit meiner Schulklasse auf dem Kienberg. Thema damals: Natur und Umwelt.

Ich finde es ebenfalls eine sauerei das man einfach mal die Naturschutz Schilder entfernt um in aller Ruhe das Gebiet durch solcherlei Bauten wie eine Seilbahn zu verschandeln. Noch dazu solche Politiker die nur ihre eigen Sachen Interessenvoll vertreten und einfach Rehe zum Abschuss frei geben wollen und nicht mal in der Lage sind zu erklären was das alles für Auswirkungen auf die vorhandene Natur hat. Aber rum krakehelen das Berlin mehr Natur braucht. Die meisten sind nur Politiker weil sie da schön viel Geld verdienen. Mittlerweile geht es doch gar nicht mehr um den Willen der Bürger.
Ich bin sehr enttäuscht das so ein schönes Naturbiotop zerstört wird. Auf der Internetseite der IGA 2017 ist zu lesen das angeblich viele Tierarten abgewandert sind.
Dem kann ich nicht bei Pflichten, die Tierwelt um den Kienberg hat sich zahlreich vervielfältigt. Es gibt nicht nur seltene Vögel sondern auch zahlreiche Wasservögel die seit Jahren dort brüten, auch wilde Hasen und Rehe und zahlreiche Amphibien. Ich ging regelmäßig in diesem Gebiet spazieren und habe festgestellt das in diesem Jahr der Bestand der Jungtiere sich stark verringert hat. Mittlerweile ist das ja gar nicht mehr möglich (Spazieren) durch die großflächige Einzäunung! Auch die seit Jahrzehnten genutzten Rodelbahn ist unnutzbar für die Kinder in unsere Umgebung geworden. Hier lernen die Kinder jetzt keinen Naturschutz mehr sonder Systematisches zerstören der Natur, im Sinne der Politik.