big-berlin.land

…Halsabschneider…

…und schlimmere Beschimpfungen müssen sich die hochbezahlten Anwälte der in den hell-bis dunkelgrauen Zonen unseres Rechtssystems agierenden Investoren oftmals gefallen lassen.

An dieser Stelle möchte ich heute jedoch den Anwalt des Monats vorstellen, gewählt von den Mietern der Kopenhagener Strasse, den Anwalt der Christmann Brüder, Herrn Rechtsanwalt Alexander Boss !

In den letzten Jahren ist es ihm hervorragend gelungen, seine Sympathien für die um ihre Rechte kämpfenden Mieter hinter der knallharten Fassade des Investoren Anwalts zu verstecken.

In der Stunde allergrösster Not jedoch zeigte er sein wahres Gesicht!

Denn ohne seine selbstlose Hilfe beim fehlerhaften Formulieren der Modernisierungsankündigung wäre der Prozess um die Duldung der Modernisierungsmassnahmen für die Mieter wohl verloren gewesen.

Ein Formfehler (genau ein Tag fehlte in der Modernisierungsankündigung an den notwendigen drei Monaten), genügte zur Klage Abweisung beim Landgericht Berlin Mitte.

In seiner grenzenlosen Bescheidenheit wird er sicherlich diesen Verdienst dem Kollegen Zufall in die Schuhe schieben.

Jedoch wird niemand wirklich glauben können, dass einem Anwalt der Spitzenklasse (Stundengage viele hundert Euro über dem gesetzlichen Mindestlohn), ein so simpler Rechenfehler passiert, der seinen Mandanten hundertausende von Euro kosten kann !

Auch wenn er für den entstandenen Schaden nicht direkt haftbar gemacht werden kann, wird er sich sicherlich eine klitzekleine Standpauke seines Mandanten anhören müssen.

Aber was ist denn schon das bisschen Gemecker eines Christmanns gegenüber dem glücklichen Kinderlachen der beiden Mädchen, die nun dank ihm in ihrer Wohnung verbleiben können ??!!

Erhobenen Hauptes kann er nunmehr als Anwalt im Interesse der Mieter seinen Anwalts-Kollegen gegenüber treten.

Und wenn mittlerweile sogar die Kudamm Anwälte der Investoren heimlich und auch offen die Mieter Résistance unterstützen, ist vielleicht doch noch nicht alles verloren in unserer Stadt!

Aus diesem Grund noch einmal: Chapeau für ihren Mut Herr Boss und weiter so !!

(Eventuell verloren gehende Investoren – Klienten können sie problemlos durch den Beistand widerspenstiger Mieter ausgleichen, Frau Kollegin Handwerg vermittelt sicherlich gern !)

Dankend seinen Hut vom Balkon der Kopenhagener Strasse 46 schwenkend, grüßt

Eua ADDI

 

Quelle:

…Halsabschneider…

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.