big-berlin.land

Der Preis des City West-Booms: McDonald’s zu, Gloria Palast droht der Abriss

Charlottenburg. Mehr Handelsfläche, weniger Tradition: Zwei neue Einkaufszentren drücken feste Instanzen ins Abseits: Die „Mall of Ku’damm“ lässt Karstadt-Mitarbeiter zittern. Und eine Einkaufspassage bedroht den Gloria-Palast und verdrängt McDonald’s in „Mampes Guter Stube“.

Die Burger sind gegessen, die Pappbecher geleert. Junge Leute verspeisten Schnellgerichte, wo schon ihre Großeltern in „Mampes Guter Stube“ beisammensaßen. Jetzt hat eines der bekanntesten McDonald’s-Restaurants Berlins in einem Lokal mit Wurzeln bis ins Jahr 1918 aufgehört zu existieren. Zwischen prächtigem Stuck und nostalgischem Ofen Kalorien zuführen – seit dem 24. Oktober Geschichte. Am Kurfürstendamm 15, in einem der stattlichsten Gründerzeitgebäude des Boulevards, gingen recht plötzlich die Lichter aus. Und wer das jähe Nutzungsende verstehen will, muss die ganze Häuserzeile betrachten. Bis hinauf zum neu entstehenden Upper West.

Altbau ist Sanierungsfall

Hier planen die Eigentümer RFR (sie besitzt auch das Upper West) und die Centrum Holding aus Düsseldorf ein neues Einkaufsensemble, das sich über drei Gebäude erstreckt. Eines ist der denkmalgeschützte Altbau Ku’damm 15, laut Centrum ein Sanierungsfall. Das zweite ein recht junges Haus mit Hausnummer 14, wo derzeit noch die Kette „Goertz“ Schuhe verkauft. Das dritte der Gloria Palast am Kurfürstendamm 12. Während die Nummer 14 einem Abriss und Neubau entgegenblickt, versuchen Denkmalschützer dem Gloria dieses Schicksal zu ersparen.

weiterlesen  http://www.berliner-woche.de/charlottenburg/wirtschaft/der-preis-des-city-west-booms-mcdonalds-zu-gloria-palast-droht-der-abriss-d111516.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.