big-berlin.land

‘Die Spitzenmieten haben mittlerweile Münchener Niveau’

Die Preise auf dem Berliner Wohnungsmarkt steigen, die Nachfrage auch. Jan Hebecker beobachtet das ganz professionell, er leitet die Abteilung Märkte und Daten bei ImmobilienScout24. Welche Auswirkungen der Preisdruck auf die Bezirke hat und was seine Profi-Tipps für die Wohnungssuche sind, erzählt er im Interview.

Was hat Sie am meisten verwundert, als Sie sich die Zahlen bei der Mietentwicklung angeschaut haben?

Nicht mehr die teuersten Gegenden wie Grunewald und Mitte haben die höchsten Steigerungen, sondern Friedrichshain, Kreuzberg, Neukölln. Friedrichshain und Kreuzberg liegen mittlerweile an der Spitze mit über zehn Euro für ein Bestandsobjekt, das 30 Jahre alt ist. Die Mieten können also noch deutlich drüber liegen. Das sind Gegenden, die früher vor dem Mauerfall am Stadtrand lagen  – jetzt liegen sie zentral.

 

weiterlesen / hören    http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/vis_a_vis/201610/65822.html

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.