big-berlin.land

Mitte will Teil des Mauerparks an Pankow abtreten

Schon lange steht eine Umgestaltung des Mauerparks auf dem Programm der Bezirksämter von Mitte und Pankow. Das auf dem ehemaligen Mauerstreifen zwischen den Ortsteilen Wedding und Prenzlauer Berg gelegene Areal wird ab Mai in Richtung Westen um fünf Hektar erweitert. Dazu kommen weitere zwei Hektar an der Bernauer Straße, an denen die von Gaststätten und dem sonntäglichen Flohmarkt genutzten Gewerbeflächen gesichert werden.

Durch die Erweiterung verlässt der Park Pankow und dringt erstmals auf das Terrain von Mitte vor. Doch eine Grünanlage in zwei Bezirken ergibt ein Problem: die Pflege der neuen Fläche. Ein gemeinsames Bearbeiten durch Angestellte beider Bezirksämter wäre zu umständlich, darüber sind sich beide Seiten einig. Also haben Mitte und Pankow eine Verlegung der Bezirksgrenze beantragt. “Mitte könnte kleiner werden”, sagte Mittes Bezirksstadtrat Carsten Spallek (CDU) am Donnerstag. Um etwa 70.000 Quadratmeter würde der Bezirk schrumpfen, wenn dem Antrag stattgegeben würde.

Pankow nimmt das Gebiet gern an. “Das ist sinnvoll, wir haben mehr Erfahrung mit dem Gesamtkomplex Mauerpark”, sagt Pankows Stadtrat Jens-Holger Kirchner (Grüne). Zu dem nördlichen Stück, welches an Pankow abgegeben werden soll, gehört auch der Gleimtunnel, für dessen Sanierung noch mehr als eine Million Euro aufzubringen ist. “Wir sind gerne bereit, den Tunnel zu übernehmen”, so Kirchner.

Pankow will im Mauerpark Grillpavillons errichten

http://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/article207060591/Mitte-will-Teil-des-Mauerparks-an-Pankow-abtreten.html

Junge Leute sitzen auf einer Wiese im Mauerpark in Mitte. Demnächst soll der gesamte westliche Teil des Parks dem Bezirk Pankow gehören

Foto: pa/dpa

Junge Leute sitzen auf einer Wiese im Mauerpark in Mitte. Demnächst soll der gesamte westliche Teil des Parks dem Bezirk Pankow gehören

Von Gabriel Michailidis und Lorenz Vossen

Der gesamte westliche Teil des Mauerparks soll einem Beschluss des Bezirksamtes Mitte bald an den Bezirk Pankow gehen.

Schon lange steht eine Umgestaltung des Mauerparks auf dem Programm der Bezirksämter von Mitte und Pankow. Das auf dem ehemaligen Mauerstreifen zwischen den Ortsteilen Wedding und Prenzlauer Berg gelegene Areal wird ab Mai in Richtung Westen um fünf Hektar erweitert. Dazu kommen weitere zwei Hektar an der Bernauer Straße, an denen die von Gaststätten und dem sonntäglichen Flohmarkt genutzten Gewerbeflächen gesichert werden.

Durch die Erweiterung verlässt der Park Pankow und dringt erstmals auf das Terrain von Mitte vor. Doch eine Grünanlage in zwei Bezirken ergibt ein Problem: die Pflege der neuen Fläche. Ein gemeinsames Bearbeiten durch Angestellte beider Bezirksämter wäre zu umständlich, darüber sind sich beide Seiten einig. Also haben Mitte und Pankow eine Verlegung der Bezirksgrenze beantragt. “Mitte könnte kleiner werden”, sagte Mittes Bezirksstadtrat Carsten Spallek (CDU) am Donnerstag. Um etwa 70.000 Quadratmeter würde der Bezirk schrumpfen, wenn dem Antrag stattgegeben würde.

>>>Mauerpark wird für drei Jahre zur Baustelle<<<

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.