big-berlin.land

Ein kleiner Sieg für Mieter oder Addi´s kleiner Gerichtsreport

07.01.2016

Neues aus der Kopenhagener 46

Richterin lehnte ein Ordnungsgeld wegen der Verweigerung einer Modernisierungsmaßnahme ab.

»Wo hängt es denn jetzt wieder?«, fragte die sichtlich genervte Richterin am Amtsgericht Mitte die beiden streitenden Parteien. Am Mittwoch wurde hier verhandelt, ob einer der letzten Mieter der Kopenhagener Straße 46 in Prenzlauer Berg, Sven Fischer, ein Ordnungsgeld aufgrund der Verweigerung einer angeblichen Modernisierungsmaßnahme zahlen muss. Konkret ging es um ein Lüftungsrohr, dessen Einbau – so wie von der Immobilienfirma Christmann Holding vorgesehen – von Fischer abgelehnt wurde. Der Anwalt der Firma warf Fischer eine Blockade der Bauarbeiten vor. »Unser Mandant ist nun gezwungen, eine Duldungsklage durchzuführen«, drohte er. Der nächste Schritt werde eine »komplett neue Modernisierung sein«.

 

Jestern wa ja ma wieda Treffen in lauschiger Runde beim Amtsjericht.

Die Richterin schaute ihre beiden Kläger und Beklagten schon een bisschen angepiekst an.

“Wat is denn nu schon wieda los mit Euch olle Dickköppe ?

Könnte euch denn nich eenma  miteinanda vertragen ?”

So oder ähnlich begann sie die Vahandlung vor vollem Saal.

Freundlich wa se diesma trotzdem.

Aba dit sieht der kleene Steinpilz Anwalt von die  Christ(o)mann Seite wascheinlich etwas anders.

Hat echt jekämpft wie nen Löwe, um den kleenen ADDI mit nem saftijen Ordnungsjeld belegen zu lassen.

Weil er die Handwerka nich rinjelassen haben soll  in seine Bude.

Nich rinjelassen ????

Wer dann dit Bad so demoliert hat, bleibt wohl ewig nen unjelöstet Rätsel.

Wahscheinlich war dit ADDI selba, damit er noch nen Quadrameter mehr Platz hat.

Bei z(uk)ünftigen 18,-€ Miete p/qm macht dit ja och Sinn.

Aussadem werden Klo, Waschbecken, Dusche, Strom Gas, Heizung und Kochmöglichkeit von uns Mietern im allgemeinen eh massiv übabwertet.

Nu hat die Richterin aba ma nen Einsehen jehabt und meinte  ooch, das der olle ADDI seinen Teil des Deals mehr als erfüllt hat.

Jetze wäre der Christ(o)mann endlich ma dranne, seine Versprechen  mit Bundesbahn ähnlicha Vaspätung zu erfüllen und die Wohnung wieda bewohnbar zu machen.

Bin ick ma jespannt, wat die nächsten Tage da oben passiert.

Ihr könnt mir ja jerne ma besuchen kommen, die neue energetisch optimierte, zwangsbelüftete und abhörsicher gedämmte Klingel-und Wechselsprechanlage funktioniert bereits!

Jeht aba vorher noch ma pinkeln und Händewaschen !

Ville Grüße von Euam

ADDI

ADDI`s kleiner Gerichtsreport

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.