big-berlin.land

Neueste Nachrichten

Willi wollt’s anders: Statt dem vom Erblasser vermachten lebenslangen Wohnrecht haben die Bewohner jetzt Räumungsklagen am Hals

Die Hausgemeinschaft in der Wrangelstr. 83 hat sich einen Namen gegeben. Sie nennen sich jetzt „Willi wollt’s anders” und sie machen damit deutlich, dass die Probleme die sie nun als Mieter*innen haben, so nie hätten auftreten dürfen. Denn der ehemalige und verstorbene Eigentümer Willi Kolberg hat etwas ganz anderen in seinem Testament verfügt. Er wollte, […]

Der Beitrag Willi wollt’s anders: Statt dem vom Erblasser vermachten lebenslangen Wohnrecht haben die Bewohner jetzt Räumungsklagen am Hals erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Die Corona-Krise darf nicht zur großen Chance für Spekulanten werden!

Der Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) dreht den Geldhahn ab. Schon Anfang Mai forderte er die Bezirke auf, zu sparen. Um den Kaufrausch der Deutschen Wohnen zu stoppen, ist sparen aber die falsche Antwort, denn dann kann sich die Stadt den Milieuschutz gleich ganz sparen. Nun zeigt sich, dass das kommunale Vorkaufsrecht in Milieuschutzgebieten nicht viel […]

Der Beitrag Die Corona-Krise darf nicht zur großen Chance für Spekulanten werden! erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Volle Breitseite aus dem Kiez für Kisch & Co

Programm der Kundgebung am 24.6.2020 vor der Oranienstr. 25 Nach dem gemeinsamen Aufruf zum Protest gegen die Verdrängung von „Kisch & Co“ und den anderen Gewerbemieter*innen im Haus gestalten mehre stadtpolitische Initiativen und Ladenbetreiber*innen aus der Nachbarschaft die Kundgebung. Sie starten ihren Protest um 18.30 Uhr mit einer Kundgebung vor der Buchhandlung, auf der u.a. […]

Der Beitrag Volle Breitseite aus dem Kiez für Kisch & Co erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Der Deutschen Wohnen die Shoppingtour vermasseln: die neue Initiative “23 Häuser sagen nein!“

Letztes Wochenende – nur eine Woche nach dem Bekanntwerden der Pläne der Deutschen Wohnen, 21 Häuser in Berlin zu kaufen – haben sich die betroffenen Mieter*innen mit Hilfe der AG Starthilfe der Kampagne »Deutsche Wohnen & Co. Enteignen« vernetzt und organisiert. Am vergangenen Mittwoch luden wir als Bizim Kiez die daraus entstandene neue Mieter*inneninitiative „23 […]

Der Beitrag Der Deutschen Wohnen die Shoppingtour vermasseln: die neue Initiative “23 Häuser sagen nein!“ erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Entmietung der Buchhandlung Kisch & Co: Eigentümerseite baut neue Drohkulisse auf

PRESSEMITTEILUNG Wir, die Betreiber*innen, Mitarbeiter*innen, Kund*innen, Anwohner*innen und zahlreichen Unterstützer*innen der Buchhandlung Kisch & Co. in der Oranienstraße 25 in Kreuzberg, protestieren mit Nachdruck gegen den erneuten Versuch, den Kiezbuchladen zu verdrängen. Die Verhandlungen sind gescheitert: Seit dem 1. Juni 2020 ist die Kreuzberger Buchhandlung Kisch & Co ohne Mietvertrag. Die Verhandlungen mit den aktuellen Gebäude-Eigentümer*innen, […]

Der Beitrag Entmietung der Buchhandlung Kisch & Co: Eigentümerseite baut neue Drohkulisse auf erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Spielstraße Templiner Str. ab 30. Juni 2020 – Macht mit!

Seit über einem Jahr Jahren beteiligen wir uns als Vereine Leute am Teute e.V. an der Initiative Temporäre Spielstraßen. Jetzt freuen wir uns über die Eröffnung dieser Spielstraße am 30. Juni.

Von diesem Tag an wird ein Teil der Templiner Straße zur temporären Spielstraße. Das bedeutet, dass die Straße immer dienstags von 15 bis 18 Uhr für den Verkehr gesperrt und zum Spielen freigegeben wird. Diese Regelung gilt für jeden Dienstag bis 30. Oktober 2020. Einen kleinen Abschnitt der Templiner Straße einmal in der Woche als zusätzlichen Aufenthalts-, Bewegungs- und Begegnungsort nutzen zu können, ist für Kinder und Jugendliche eine sinnvolle Ergänzung zum oft überfüllten Teutoburger Platz und kommt der gesamtenNachbarschaft zugute.

Alle sind herzlich eingeladen, mitzumachen und die Spielstraße mitzugestalten. Vieles ist möglich, z. B. Rollschuhlaufen, Federball spielen, einen Flohmarktstand organisieren, Ballspiele, es sich mit Kaffee und Klappstuhl gemütlich machen, mit Kreide malen und vieles mehr. Es wird Live-Musik geben, der Spielewagen wird rollen, und es wird viele Überraschungen geben. Wir freuen uns auf euch!

Wir sind Nachbar*innen rund um den Teutoburger Platz, aktiv im Schülerladen Komet, im STZ Prenzlauer Berg, Verein Leute am Teute e. V. und im Berliner Bündnis Temporäre Spielstraßen.

Vorkaufsrecht gegen die Shopping-Tour der Deutschen Wohnen

Das Verfahren und die Probleme mit dem kommunalen Vorkaufsrecht in Milieuschutzgebieten Vielen haben sicher die griffige Parole des Stadtrats Florian Schmidt aus Friedrichshain-Kreuzberg gelesen: „Wir kaufen uns die Stadt zurück“. Das ist eine schöne Idee, die wir voll unterstützen, aber die Rahmenbedingungen dafür sind wirklich nicht ideal. Ganz im Gegenteil: Das Vorkaufsrecht muss dringen reformiert […]

Der Beitrag Vorkaufsrecht gegen die Shopping-Tour der Deutschen Wohnen erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

Aktionen gegen die Häuser-Shopping-Tour der Deutschen Wohnen

Deutsche Wohnen stoppen und enteignen! Der Konzern will in Berlin 21 Häuser kaufen. Betroffen sind ca. 400 Wohnungen und Tausende Menschen. Um die Bewohner*innen zusammenzubringen, finden viele Aktionen statt. Mehrere Initiativen wollen die Selbstorganisierung und Vernetzung der betroffenen Mieter*innen unterstützt werden. Das sind die Termine, die bisher bekannt sind: Samstag, 13. Juni finden von 12–16 […]

Der Beitrag Aktionen gegen die Häuser-Shopping-Tour der Deutschen Wohnen erschien zuerst auf Bizim Kiez – Unser Kiez.

BVV Charlottenburg-Wilmersdorf beschließt: „Siedlung Westend kommunalisieren!“ – Drucksache 1132/5

Am 11.04.2019 brachte die Fraktion „Die Linke“ den folgenden Beschlussantrag zur „Rekommunalisierung“ der Siedlung Westend in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf ein.

Siedlung Westend rekommunalisieren!

Die BVV möge beschließen:


Das Bezirksamt wird beauftragt, in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und der Senatsverwaltung für Finanzen, die Deutsche Wohnen SE zu Gesprächen einzuladen und mit dem Konzern über den Ankauf der Alliiertensiedlung am Dickensweg in Westend zum Verkehrswert zu verhandeln, zugunsten eines städtischen Wohnungsunternehmens.

Der BVV ist bis zum 30.06.2019 zu berichten.


Begründung:
Bevor die Wohnungen von Deutsche Wohnen, Vonovia, Akelius und den anderen Woh-nungsunternehmen, die renditeorientiert sind und mehr als 3000 Wohnungen in Berlin besitzen, vergesellschaftet werden, soll die Deutsche Wohnen an diesem Standort die Möglichkeit bekommen ihren Bestand zu fairen Konditionen zu verkaufen, damit die Mieter*innen am Dickensweg endlich Sicherheit haben.

Der Antrag wurde seitens der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf an den Ausschusses für Stadtentwicklung überwiesen. Seit dem 19.06.2019 wurde dieses Thema im Ausschuss bis zum 05.02.2020 sets vertagt.

In der Ausschusssitzung am 03.04.2020 wurde der Beschlussantrag mit Änderungen als Beschlussempfehlung der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf übergeben.

Die BVV übernahm die Beschlussempfehlung des Ausschusses für Stadtwentwicklung wie folgt:

Neu: Siedlung Westend kommunalisieren!

Die BVV beschließt:

Das Bezirksamt wird beauftragt, bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und der Senatsverwaltung für Finanzen anzuregen, mit dem Konzern Deut-sche Wohnen SE über den Ankauf der Alliiertensiedlung am Dickensweg in Westend zum Verkehrswert zu verhandeln, zugunsten eines städtischen Wohnungsunternehmens.


Der BVV ist bis zum 30.06.2019 zu berichten.

Annegret Hansen Bezirksverordnetenvorsteherin

Wir haben nachgefragt, ob es sich bei dem 30.06.2019 um einen Schreibfehler handelt.

Quellen:
Link zur Drucksache 1132/5 der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

Medienberichte:
Tagesspiegel „Leute“ aus Charlottenburg-Wilmersdorf von Cay Dobberke – Newsletter vom 29.05.2020
Tagesspiegel „Leute“ aus Charlottenburg-Wilmersdorf von Cay Dobberke – Newsletter vom 20.03.2020